Cadenabbia:                        

Auf Adenauers Spuren

Mit dem Partnerschaftskomitee Bad Honnef-Cadenabbia  lebt die enge Verbindung von Konrad Adenauer mit Cadenabbia am Comer See weiter. 

Unser gemeinnütziger Verein dient zur Pflege des Partnerschaftsgedankens und der freundschaftlichen, völkerverbindenen Kontakte mit Griante-Cadenabbia.


Bild: Blick auf Comer See vom Park der Villa Vigoni


Unsere Geschichte

Durch seinen Außenminister Heinrich von Brentano di Tremezzo lernte Konrad Adenauer die Gegend um Cadenabbia kennen. Die Familie von Brentano war seit dem 12.Jahrhundert dort ansässig.

Konrad Adenauer baute eine enge Bindung mit Cadenabbia durch seine regelmäßigen Urlaube auf. Er liebte die Region mit ihren sympatischen und sehr freundlichen Menschen. Von 1957 an verbrachte er dort mindestens 2 mal im Jahr seinen "Arbeitsurlaub". Ab 1959 mietet er sich dazu in der Villa La Collina ein, welche dann als "Ersatzkanzleramt" fungierte. Hier empfing er Staatsgäste, lernte Boccia spielen und wurde mit der Bevölkerung so vertraut, dass er einmal sagte: „er glaube, dass er nicht als Fremder betrachtet würde." Die Villa Collina ist seit 1977 im Besitz der Adenauer-Stiftung.
 
 Die Partnerschaft mit Cadenabbia wurde in Bad Honnef am 26.April 1992 von den damaligen Bürgermeistern Sindaco Valentino Venini und Franz Josef Kayser und 1 Jahr später am 13.Juni 1993 von denselben Personen in Griante-Cadenabbia unterzeichnet. 


Stadt Bad Honnef 

Cadenabbia (Wikipedia)

Cadenabbia di Griante

weitere Partnerschaftskomitees in Bad Honnef